top of page

Reisebericht Corvara und die Dolomiten im März 2023

Nachdem wir in der letzten Saison dieses wunderbare und überaus abwechslungsreiche Skigebiet leider nur zu viert besucht hatten, waren wir dieses Jahr eine stattliche Gruppe von 18 Personen.


In der uns seit langer Zeit bestens bekannten Unterkunft Albergo Alisander genossen wir die herausragende kulinarische Rundumversorgung genauso, wie die unmittelbarer Nähe zu den Skipisten.


Und diese waren trotz der relativ geringen Schneelage bestens gepflegt und locker zu befahren.


Nach einem „Einfahrtag“ im weitläufigen Gebiet zwischen Corvara und San Cassiano standen weitere skiläuferische Höhepunkte auf dem Programm:

Sella Ronda im Uhrzeiger- und Gegenuhrzeigersinn,


die Tour „Grande Guerre“, diesmal von Armentarolo zum Passo Falzarego, über Cinque Torri zurück zur Gondelbahn zum Lagazuoi …


… und von dort über eine der längsten und spektakulärsten Abfahrten der Region mit eintausend Metern Höhendifferenz zum Ausgangspunkt zurück.


St. Ullrich auf Ski zu erreichen, war eine weitere, sportliche Herausforderung, muss man dazu doch von Wolkenstein über den Hausberg Ciampinoi und die FIS-Abfahrt nach St. Christina, mit der U-Bahn zur Seceda und dann eine ebenfalls landschaftlich herrliche, ausgedehnte Abfahrt zurücklegen. Wenn dann auch noch der Rücktransport mit Kabinenbahn und Gondel so reibungslos und schnell verläuft…


… dann steht einer gemütlichen Rast mit leckerem Kaiserschmarrn und anderen landestypischen Spezialitäten nichts mehr im Wege.


Leider schlug Gott Montezuma hier zu und erschwerte einem unserer Mitstreiter den Rückweg ein wenig, sodass statt der eigentlich recht problemlosen Route zurück über Wolkenstein und Dantercepies der Skibus herhalten musste…


Über das Grödnerjoch gelangten wir dann wohlbehalten an Colfosco vorbei zur Verbindungsbahn Borest und nach Corvara zurück…


Einer Super-Tour am letzten Tag einer für alle erlebnisreichen Woche, die durch sehr schönes Wetter, herrliche Dolomitenberge mit zahllosen Einkehrmöglichkeiten auf urigen und modernen Hütten (und damit verbundenen Apfelstrudel- und Willitests) viel zu schnell, glücklicherweise ohne jegliche Verletzungen verlief.


Ein herzliches Dankeschön an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer für die super Stimmung und aktive Beteiligung an den tollen Skitagen!


… wir kommen wieder !!!

Peter Stähler

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Yorumlar


bottom of page